Free Joomla Templates by iPage Hosting

Erweiterung der Mensa am Schulzentrum Südwest

Kategorie: Unsere Schule Erstellt: Dienstag, 26. August 2014

Der Stadtrat genehmigte die Erweiterung der Mensa am Schulzentrum Südwest einschließlich der Projektkosten in Höhe von 238.000 Euro.

Die Schülermensa im Schulzentrum Südwest ist 2008 in Betrieb gegangen. Auslöser war damals die Einführung des achtjährigen Gymnasiums mit vermehrtem Nachmittagsunterricht, die auch eine Mittagsverköstigung für Schüler und Lehrer erforderlich machte. Die Mensa ist mit einer Vollküche, einem Speisesaal mit inzwischen 130 Plätzen und einem Bistrobereich mit 33 Sitz- und Stehplätzen ausgestattet.

Mit dem Aufbau der gebundenen Ganztagsschule an der Mittelschule am Schulzentrum Südwest und der Integration der vormals selbstständigen Mittelschule an der Stollstraße in die neue Gebrüder-Asam-Mittelschule zum Schuljahr 2013/14 hat sich die Zahl der täglich zu verköstigenden Schüler kontinuierlich erhöht. Neben rund 250 Ganztagsschülern aus der Mittelschule essen täglich noch bis zu 300 weitere Schüler, mehrheitlich aus dem Apian-Gymnasium. Um für das Mittagessen der Ganztagsschüler, das ja konzeptioneller Bestandteil der gebundenen Ganztagsschule ist, einen angemessenen Rahmen bieten zu können, hat das Apian-Gymnasium seinen bisherigen Aufenthaltsbereich hinter der Küche geräumt und an die Gebrüder-Asam-Mittelschule übergeben, die dort seither über 136 Essplätze verfügt.
Für das kommende Schuljahr 2014/15 ist eine neuerliche Zunahme um insgesamt etwa 100 Essensteilnehmer aus der Mittelschule und der Fronhofer-Realschule angekündigt. Deshalb wird nahe dem Mensabereich noch ein dritter Speiseraum mit etwa 50 Plätzen eingerichtet und damit eine insgesamt hinreichende Sitzplatzkapazität angeboten. An Spitzentagen wird die Mensa von über 500 Schülern aufgesucht; im neuen Schuljahr 2014/15 werden es über 600 sein. Schon jetzt führt dies zu Warteschlangen.
Eine effizientere und nutzerfreundlichere Essensausgabe ist nur über die Einrichtung einer weiteren Ausgabetheke zu erreichen, die sinnvollerweise im Speisesaal der Mittelschule mit direkter Anbindung an die Küche eingerichtet werden soll.
Die Anbindung erfolgt über das bisherige Trockenlager, das durch die Aufstellung von Lagerschränkten im Bereich der neuen Ausgabetheke ersetzt wird.
Die neue Essenstheke soll darüber hinaus die gleichzeitige Ausgabe von drei verschiedenen Hauptgerichten ermöglichen.

[Quelle: Stadt Ingolstadt]

Zusatzinformation:

In der Mitteilung der Stadt bleibt unerwähnt, dass dem jetzigen Handeln der Stadt eine mindestens drei Jahre lange und zähe Diskussion um die Verbesserung der Essensqualität, Aufstellung eines ausgewogenen Speiseplanes trotz stetig steigender Schülerzahlen und der Bereitstellung ausreichender Kapazitäten vorangegangen sind. Hier haben sich Schulleitung und Elternbeirat aber auch die Schüler unserer Mittelschule in vorbildlicher Weise engagiert.